2016

Theaterfreunde  - Steinfischbach


Ehemalige Stücke (2016)

Ein Guru für Do-Ping

Komödie in 3 Akten von Andreas Wening

Aufführungen am:

08.01.2016

09.01.2016

10.01.2016


15.01.2016

16.01.2016


Darsteller:

Reiner Blößer als Y-Tong

Simone Frömming als Edda Krautwurst

Torsten Guckes als Günther Pöppel

Willi Klarmann als Franz Schwellnuss

Petra Maurer als Resi Pöppel

Tanja Maurer als Sandra Pöppel

Christian Meyer als Roland Brause

Caroline Schönborn als Dr. Gerlinde Stopfkuchen

Nicole Volkmar als Dorothea Engel

Holger Wietschorke als Michel Möhrenschläger

Christian Ziemer als Li-Bah Fui



Angela Krieger-Blößer - Souffleuse

Christian Noll - Tontechnik



Die Welt von KFZ-Meister Günther Pöppel ist in Ordnung: Der Betrieb läuft gut, Tochter Sandra ist sein ganzer Stolz und zwischendurch findet er immer noch ausreichend Zeit, sich mit seiner Frau Resi über die kleinen und großen Dinge des Ehelebens genüsslich zu streiten.

Doch an einem Samstagvormittag wird seine Alltags-Idylle durch seine verbiesterte Schwägerin Edda, die gleich eine ganze Woche zu früh anreist, jäh unterbrochen. Sie raubt ihm mit ihren bissigen Kommentaren die heilige Wochenendruhe und denkt nicht im Geringsten daran, noch mal nach Hause zu fahren.

Und plötzlich sorgt in der Werkstatt das Erscheinen zweier asiatischer Mönche aus Do-Ping für große Verwirrung. Diese behaupten nämlich, das Plem-Plem-Orakel im Garten ihres Sushi-Klosters habe Günther Pöppel als den nächsten Guru ihrer Bruderschaft bestimmt. Günther Pöppel tauscht den Blaumann gegen die Mönchskutte und gefällt sich mehr und mehr in seiner Guru-Rolle. Er zelebriert völlig neue spirituelle Rituale und erfreut sich eines begeisterten Zulaufs durch die männlichen Mitglieder des Ortes. Neben den Reportern der lokalen Presse ruft dies auch die erboste Gemeindeschwester Dorothea und die kampferprobte Sektenbeauftragte Dr. Gerlinde Stopfkuchen auf den Plan, die dem selbstherrlichen Treiben von Günther ein Ende setzen wollen. Nicht zu vergessen den in Sandra verliebten Lehrling Roland sowie den etwas unterbelichteten Michel, dem Günther für ein Heavy-Metal-Konzert in Berlin seinen Wagen leiht … Dass all‘ dieses Treiben ein heilloses Durcheinander veranstaltet erklärt sich von selbst …